Neuerungen Steuerabsetzbeträge

Mit dem italienischen Haushaltsgesetz für 2020 wurden in Bezug auf Steuerabsetzbeträge einige Änderungen vorgenommen. Die Neuerungen gelten für die ab den 1. Januar 2020 getätigten Ausgaben.

Die Ausgaben, für welche der Steuerabsetzbetrag von 19%, im Sinne des Artikels 15 DPR 917/86 (z.B. Arztspesen, Tierarzt, usw.) in Anspruch genommen wird, müssen mittels rückverfolgbaren Zahlungsmitteln (Bankomat, Überweisung, Kreditkarte, usw.) bezahlt werden. Von dieser Neuerung ausgeschlossen sind die Einkäufe für Arzneimittel, medizinischen Hilfsmitteln und die Ausgaben bei öffentlichen oder privaten akkreditierten Gesundheitseinrichtungen.

Eine weitere Neuerung besteht in der Limitierung der Steuerabsetzbeträge laut Artikel 15 TUIR aufgrund des Gesamteinkommens. Die Steuerabsetzbeträge werden für ein Gesamteinkommen zwischen Euro 120.000,00 bis Euro 240.000,00 zunehmend gekürzt. Bei einem Gesamteinkommen von über Euro 240.000,00 stehen dem Steuerpflichtigen keine Absetzbeträge mehr zu. Davon ausgenommen sind Hypothekarzinsen für den Bau bzw. den Kauf der Erstwohnung sowie Arztspesen, letztere sind auch bei einem Gesamteinkommen von über Euro 240.000,00 noch abzugsfähig.

Auch bei den Tierarztspesen gab es eine Neuerung. Die zulässige Höchstausgabe für Tierarztspesen wurde auf Euro 500,00 erhöht, der Selbstbehalt von Euro 129,11 bleibt jedoch weiterhin bestehend.