Meldung Bargeldverkehr

Einzelhandelsunternehmern und Tourismusbetriebe können von Nicht-EU Bürgern Bargeldzahlungen bis zu einer Höhe von Euro 9.999,99 entgegennehmen. Dafür ist eine Vorausmeldung (einmalig) und eine jährliche Meldung in elektronischer Form an die Agentur der Einnahmen zu versenden. Das Limit für zulässige Bargeldzahlungen wurde mit Wirkung 1. Januar 2018 von Euro 15.000 auf Euro 10.000 reduziert. Ab dem 1. Januar 2019 ist das Limit wieder auf 15.000 € erhöht worden und die Möglichkeit des Erhalts von Bargeldzahlungen bis zu einem Betrag von Euro 14.999,99 auch auf Touristen aus anderen EU-Ländern und aus Ländern des europäischen Wirtschaftsraumes ausgedehnt worden. Die Jahresmeldung für die im Jahr 2018 erhaltenen Bargeldzahlungen > 2.999,99 € von Nicht-EU Bürgern ist innerhalb folgender Termine telematisch an die Agentur der Einnahmen zu versenden:

  • 10. April 2019, für Steuerpflichtige mit monatlicher MwSt.-Abrechnung;
  • 23. April 2019, für alle anderen Steuerpflichtigen.

Sollten Sie im Jahr 2018 einzelne Bargeldzahlungen von Touristen aus Nicht-EU Ländern, und die das vorgenannte Limit von 2.999,99 € überschreiten, erhalten haben, bitten wir Sie, sich umgehend mit dem Sachbearbeiter Ihrer Buchhaltung in Verbindung zu setzen.