Gesetzlicher Zinsfuß

Der gesetzliche Zinsfuß ist mit Wirkung 1. Januar 2019 von 0,30 % auf 0,80 % erhöht worden. Die Erhöhung wirkt sich z. B. auf die freiwillige Berichtigung von unterlassenen Steuereinzahlungen und auf die Berechnung des Fruchtgenusswertes bzw. des Wertes des nackten Eigentums aus. Mit Verordnung des Ministers für Wirtschaft und Finanzen vom 19. Dezember 2018 wurde die neue Tabelle mit den aktualisierten Koeffizienten zur Bestimmung des Wertes des Fruchtgenusses bzw. des nackten Eigentums genehmigt. Durch die Änderung des gesetzlichen Zinsfußes hat sich allerdings keine Änderung beim Wert des Fruchtgenusses ergeben.