Begünstigter Steuersatz für Gewinne

Es wird ein begünstigter Steuersatz für Gewinne eingeführt, die in den Ankauf von Anlagegütern und/oder die Erhöhung des Personalstandes investiert werden.
Die Begünstigung kann von IRES- und IRPEF-Zahlern  in Anspruch genommen werden. Es wird ein ermäßigter IRES Satz von 15% für die Kapitalgesellschaften und ein um 9 Punkte ermäßigter IRPEF Satz für Einzelunternehmen sowie Gesellschafter von Personengesellschaften vorgesehen. Der ermäßigte Steuersatz gilt für die den freien und verfügbaren Rücklagen zugeführten Gewinne des Vorjahres im Ausmaß der im jeweiligen Jahr durchgeführten Neuinvestitionen und der neuangestellten Arbeitnehmer mit unbefristeten oder befristeten Arbeitsverträgen. Ersatzinvestitionen sind ausgeschlossen, so wie auch Investitionen in Immobilien, Personenwagen und in immateriellen Anlagegütern. Die neue Bestimmung gilt ab dem Besteuerungszeitraum nach jenem zum 31.12.2018 (also im Regelfall ab 2019).